aktuelle Inszenierung:


EINE KOOPERATION DES
SCHULTHEATERS DER KAUFMÄNNISCHEN SCHULEN LÖRRACH UND DER
MATHILDE-PLANCK-SCHULE LÖRRACH MIT DEM
TEMPUS FUGIT JUGENDTHEATER

 

   
 
 

Arsen und Spitzenhäubchen
Nach dem Theaterstück von John Kesselring


Regie: Uwe Fröhlich

 


 

   
   
  > zum Stück
   
  > Presse
   
  > Fotos
   
  > Es spielen
   
 
  zum Stück:

Ein wenig Arsen, einen halben Teelöffel Strychnin und eine Prise Zyankali in den Holunderwein und fertig ist der köstliche Trank – absolut tödlich. Das Giftrezept der liebenswürdigen Damen Abby und Martha Brewster ist einfach, aber wirkungsvoll. Die gutmütigen Damen sind immer hilfsbereit und bringen jeden unglücklichen Besucher Gott näher. Als der Neffe Mortimer am Tag vor seiner Hochzeit eine der Leichen entdeckt, bringt das einiges durcheinander.

Ein weiteres Mal wird eine Koproduktion zwischen den Kaufmännischen Schulen und Tempus fugit aufgeführt. Zehn Schüler probten unter der Leitung von Uwe Fröhlich und interpretieren nun mit Leidenschaft den Klassiker von Joseph Kesselring. Eine begeisternde Mischung aus Romantik, Komik, Horror und Bürgertum – Arsen und Spitzenhäubchen.
 

 
  Presse
   
  Die Oberbadische vom 17.7.10

Einige Männer um die Ecke gebracht

Schultheater führen anspruchsvolle schwarze Komödie „Arsen und Spitzenhäubchen“ auf

Lörrach (dr). Mit dem Stück „Arsen und Spitzenhäubchen“ feierten das Schultheater der Kaufmännischen Schulen Lörrach und der Mathilde- Planck-Schule Lörrach in Kooperation mit dem Tempus-fugit-Jugendtheater am Donnerstag im Foyer der Hauswirtschaftlichen Schulen Premiere.

Nicht ohne Risiko war die Auswahl der schwarzen Komödie von John Kesselring, die vielen Besuchern durch den gleichnamigen amerikanischen Filmklassiker mit Cary Grant als Mortimer Brewster in Erinnerung gewesen sein dürfte. Ungeachtet des großen Vorbildes bemühten sich die enthusiastischen jungen Schauspieler der Theater-AG - zumeist erfolgreich - um die Umsetzung des anspruchsvollen Stoffes.

Bei einem Besuch seiner Tanten muss Mortimer Brewster feststellen, dass diese eine ganze Reihe von Männern mit Arsen, das sie in ihrem selbstgemachten Holunderbeerwein verabreichten, „um die Ecke gebracht“ hatten.

Die Leichen wurden von dem liebenswürdig verrückten Teddy - er hält sich für den amerikanischen Präsidenten Theodor Roosevelt - im Keller des Hauses, das Teddy als die Baustelle des Panama-Kanals ansieht, beerdigt.

Verwicklungen bringt der Besuch von Jonathan, des schwer kriminellen Bruders von Mortimer. Jonathan versucht, sein letztes Mordopfer auch im Keller der Tanten zu „entsorgen“. Letztlich verläuft alles im Sande, wobei die Polizei kein gutes Bild abgibt.

Die Leistungen der theaterbegeisterten Schüler war recht unterschiedlich. Neben den beiden Tanten Abby und Martha Brewster (Amanda Isak und Merve Civak) sowie Ihres Neffen Mortimer Brewster (Elias Füchsle) stach besonders Julia Röhnke, die in einer Doppelrolle Teddy Brewster und den Polizeiofficer (letzteren als sächsischen Colombo-Verschnitt) spielte, heraus.

Da die Theater-AG mit deutlich mehr weiblichen als männlichen Akteuren besetzt ist, mussten etliche Männerrollen mit Frauen besetzt werden. Regisseur Uwe Fröhlich hatte für eine flüssige Dialogregie gesorgt.
   
 
  Fotos
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Fotos: Etienne Blatz
   
  Fotos von der Generalprobe am 14. Juli 2010
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Fotos: Thomas Quartier
   
 
 
Es spielen:
 
 
Amanda Isak Miss Abby Brewster
Merve Civak Miss Martha Brewster
Julia Röhnke Tedy Brewster / Officer
Ilenia Pastore Jonathan Brewster
Sharon Marterer Dr. Einstein
Elias Füchsle Mortimer Brewster
Kristina Schmalz Elaine Harper
Nils Baumann Dr. Harper
Lisa Stiller Miss Sunshine
Matthias Krimmer Leutnant Rooney
   
Regie Uwe Fröhlich
Regieassistenz: Verena Sepp
Anina Büchenbacher
Produktionsleitung: Verena Sepp
Licht und Technik André Kulawik
Plakat und Programmheft Etienne Blatz
Inhalte Uwe Fröhlich
Verena Sepp
   
 
   
 
   
  Wir danken ganz herzlich  

der Stadt Lörrach, der Sparkasse Lörrach sowie allen Sponsoren und Paten für ihre Unterstützung.  

Gefördert vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport über den Landesverband Amateurtheater Baden–Württemberg e.V.
 

 

 

 

IMPRESSUM

 

webmaster@fugit.de